Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Ether unterbricht Signalweiterleitung bei der Fliegenfalle

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Ethernarkosen wirken nicht nur beim Menschen. Auch Die fleischfressende Venusfliegenfalle lässt sich so betäuben: Mit Ether narkotisierte Fliegenfallen klappen nicht mehr zu. Die Hypothese zu dieser schon bekannten Beobachtung war, dass Glutamat-Rezeptoren, die an der Weiterleitung von Signalen beteiligt sind, blockiert werden. Tatsächlich wurde nun ein Zusammenhang gezeigt zwischen mechanisch ausgelösten Ca2+-basierten Aktionspotenzialen und deren Weiterleitung im Blatt durch Glutamat. Die weiterführende Idee ist, daraus ein pflanzliches Modell für Studien zu Signalwegen bei der Reizweiterleitung zu entwickeln.


Ethernarkosen wirken nicht nur beim Menschen. Auch Die fleischfressende Venusfliegenfalle lässt sich so betäuben: Mit Ether narkotisierte Fliegenfallen klappen nicht mehr zu. Die Hypothese zu dieser schon bekannten Beobachtung war, dass Glutamat-Rezeptoren, die an der Weiterleitung von Signalen beteiligt sind, blockiert werden. Tatsächlich wurde nun ein Zusammenhang gezeigt zwischen mechanisch ausgelösten Ca2+-basierten Aktionspotenzialen und deren Weiterleitung im Blatt durch Glutamat. Die weiterführende Idee ist, daraus ein pflanzliches Modell für Studien zu Signalwegen bei der Reizweiterleitung zu entwickeln.

Zum Volltext

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.