Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Umbenannt und verschoben

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Der Spezialchemiekonzern Lanxess baut sich um. Die Lederchemie führt er nicht weiter, er nennt ein Segment um und verschiebt Geschäftsbereiche zwischen den Segmenten.

Der Umsatz von Lanxess lag im Jahr 2019 mit 6,8 Mrd. Euro etwa auf Vorjahresniveau. Die Mitarbeiterzahl blieb bei 15 450. In Forschung und Entwicklung (F+E) arbeiteten 516 davon, 20 mehr als im Vorjahr. Die F+E-Kosten betrugen 114 Mio. Euro oder 1,7 Prozent des Umsatzes nach 109 Mio. Euro und 1,6 Prozent.

Das Lithium-Projekt

Lanxess hat zusammen mit dem kanadischen Unternehmen Standard Lithium ein Projekt gestartet, um Lithium für Batterien zu gewinnen. Die Kanadier haben ein Verfahren entwickelt, das hochreines Lithium direkt aus Solen extrahiert. Lanxess fördert die Sole in El Dorado im US-Bundesstaat Arkansas und gewinnt daraus zurzeit Bromverbindungen für Flammschutzmittel. Die Pilotanlage für die Lithiumgewinnung startete in El Dorado Anfang März 2020. Erkenntnisse zur technischen Machbarkeit erwartet Lanxess bis zur Jahresmitte.

Die Segmente

Das Segment Advanced Intermediates setzte im Jahr 2019 etwa 2,25 Mrd. Euro um, 2 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Dazu trug vor allem de

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.