Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Schnell publiziert

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Medizinethiker drängen darauf, auch unter dem Druck der Coronakrise gute wissenschaftlichen Praxis zu beachten.

Mit Ausbruch der Covid-19-Pandemie hat die Zahl lebenswissenschaftlicher Studien zugenommen. Die meisten erscheinen zunächst auf Preprintservern. So wurden auf dem Server BioRxiv von Anfang Januar bis Ende April im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 60 Prozent mehr Paper hochgeladen. Alex London, Center for Ethics and Policy der Universität Pittsburgh, und Jonathan Kimmelman, Biomedical Ethics Unit der Universität Montreal, sehen nun, dass Forscher wissenschaftliche Standards vernachlässigen und Ergebnisse veröffentlichen, bevor Untersuchungen abgeschlossen sind.1)

Annette Schmidtmann von der Deutschen Forschungsgemeinschaft hält es für erfreulich, dass Daten schnell öffentlich werden und so für weitere Forschung zur Verfügung stehen; Preprints hält sie für die geeignete Form. „Preprints verlangen allerdings allen Beteiligten ein hohes Maß an Verantwortung ab, weil die gleichen Qualitätskriterien gelten wie für klassische Journal-Publikationen – aufgrund des Fehlens von Peer Review sollten die Autorinnen und Autoren die Einhaltung aller Qualitätskr

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.