Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Meldung

Roche: Immunologie legte zu

Nachrichten aus der Chemie, April 2016, Seite 424, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Roche zufrieden mit Diagnostics

Der Umsatz von Roche stieg im Jahr 2015 um 5 % auf 48 Mrd. Schweizer Franken (CHF, konstante Wechselkurse). Dabei wuchs die Division Pharma um 5 % auf 37 Mrd. CHF besonders durch die Onkologie (+8 %) mit Medikamenten bei HER2-positiven Brustkrebs und Avastin. Die Immunologie wuchs um 24 % vor allem durch Esbriet, ein Medikament zur Behandlung von Lungenfibrose. Der Umsatz in Brasilien nahm um 10 % zu, der in den USA um 6 %, in Europa und China je um 4 %.

In Deutschland hat Roche 15 400 Beschäftigte, mehr als 8000 davon in Mannheim. Hier investierte Roche im vergangenen Jahr etwa 230 Mio. Euro, in Penzberg 340 Mio. Euro. Insgesamt stieg in Deutschland der Roche-Pharmaumsatz um 7 % auf 2 Mrd. Euro, Diagnostics um 12 % auf 560 Mio. Euro und Diabetes Care um 2 % auf 310 Mio. Euro. Verkäufe in den Konzern stiegen um 1 % auf 3 Mrd. Euro.

Weltweit stieg bei Roche Diagnostics der Umsatz um 6 % auf 11 Mrd. CHF vor allem durch die Immundiagnostik. Hierzu trugen die Regionen Asien-Pazifik (+15 %) und Emea (Europa, Nahost und Afrika, +4 %) maßgeblich bei. Hauptwachstumsträger war Professional Diagnostics (+8 %). Bei Diabetes Care gingen di

Industrie & Technik

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.