Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Raus aus dem Labor

Nachrichten aus der Chemie, Mai 2019, S. 60-63, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Lösungsmittel, Reaktionsdauer und Temperatur sind Stellschrauben, um eine Synthese zu ökonomisieren – auch bei der Herstellung von Metal Organic Frameworks.

Um eine Verbindung von der Grundlagenforschung in die industrielle Anwendung zu überführen, muss sie chemisch und thermisch stabil sein und sich im großen Maßstab produzieren lassen. Eine solche Produktion sollte sich vor allem an ökonomischen und ökologischen Aspekten orientieren, nicht nur an chemischen. Metal organic frameworks, kurz MOFs (Abbildung 1), werden konventionell in Dimethylformamid (DMF) hergestellt; dabei ist die Reaktionstemperatur meist höher als der Siedepunkt des Lösungsmittels (solvothermale Bedingungen). Die Herstellung dauert Stunden bis hin zu einigen Tagen.1)

https://media.graphcms.com/78BRxmZxSsiTibtw4wfV
Aufbau eines Metal Organic Frameworks. Anorganische Baueinheiten (inorganic building units, IBU, links), die nulldimensional sein können – etwa in Form eines Metall-Sauerstoff-Clusters wie {Zr6O4(OH)4(COO)6} im Beispiel von UiO-66 (oben)2) – oder eindimensional als Kette

Wissenschaft + Forschung

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.