Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Mittelstandsförderung: Fast die Hälfte vom Staat

Nachrichten aus der Chemie, September 2016, S. 868-869, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

undefined

In der deutschen Förderlandschaft gibt es Programme, die sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) richten. Etwa 45 Prozent der Beschäftigten in der Chemie arbeiten in Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern.1)

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

Das wichtigste Förderprogramm für KMU ist das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Es handelt sich um ein Programm, das Produkt- und Verfahrensentwicklungen aus nahezu allen Branchen fördert. Das Programm ist für Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz kleiner als 50 Mio. Euro oder einer Bilanzsumme von maximal 43 Mio. Euro. Verbundene Unternehmen müssen dabei die konsolidierten Zahlen der gesamten Firmengruppe zugrunde legen.

Pro Projekt und Antragsteller sind Kosten von maximal 380 000 Euro förderfähig. Darüber hinausgehende Projektkosten muss das Unternehmen komplett selber tragen. Ein Unternehmen erhält pro Jahr maximal zwei Bewilligungen. Je nach Projektkonstellation – Einzel- oder Kooperationsvorhaben –, Größe und Sitz des Unternehmens erhalten die Firmen 25 bis 55 Prozent der Proj

Industrie & Technik

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.