Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Mit dem Testsystem zur Probe

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

(Bio)chemische Sensoren ersetzen bei der Vor-Ort-Analytik die großen Messgeräte oder dienen dazu, Analyten im Verdachtsfall oder kontinuierlich zu überwachen. Das können pharmazeutische Stoffe im Abwasser sein, Aflatoxin in Milch oder Sprengstoff am Flughafen. Ein Überblick über Neuentwicklungen.

Instrumentelle Methoden eignen sich meistens nicht für Vor-Ort-Analysen. Die Probenvorbereitung ist oft zu aufwendig, Laborgeräte sind zu groß und die Auswerteverfahren zu kompliziert. Chemische und Biosensoren, die beispielsweise auf einfachen Farb- oder Redoxreaktionen in Kombination mit biochemischen Bindern wie Antikörpern basieren, sind hingegen gut miniaturisierbar und erfordern weder Gase noch Laufmittel, häufig nicht einmal einen Stromanschluss.

Da die mobile Analytik außerhalb eines Labors primär von ungeschultem Personal oder autonom arbeitenden Sensoren durchgeführt wird, muss sie nicht nur bedienerfreundlich, verlässlich und robust sein, sondern auch einfach dokumentierbar oder aus der Ferne abfragbar sein. Aktuelle Entwicklungen in den Bio- und Materialwissenschaften, beim 3-D-Druck und nicht zuletzt bei der Hard- und Software für die Datenverarbeitung und drah

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.