Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Mein Lieblingselement: Quecksilber

Nachrichten aus der Chemie, Oktober 2019, S. 54-60, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Quecksilber ist böse. Extrapoliert man die seit Jahrzehnten laufenden politischen Entwicklungen einige Jahre in die Zukunft, wird es wohl das erste Element sein, das verboten wird. Denn Quecksilber ist der Inbegriff des Giftigen, der Umweltzerstörung, der industriellen Verseuchung ganzer Landstriche. Keiner mag Quecksilber. Das war aber nicht immer so.

Goldmacher, Wunderheiler, Alchemisten – jeder, der nach unermesslichem Reichtum, der ewigen Jugend oder der reinen Erkenntnis strebte, kannte Quecksilber als prima materia zur Erlangung des Steins der Weisen. Quecksilber wurde gleichermaßen vergöttert und verteufelt.

Hydrargyrum, Argentum vivum, Aqua permanens

Quecksilber ist seit prähistorischer Zeit bekannt. Die Überprägung der Benennung als „ewiges Wasser“ oder „schnelles Silber“ durch die allegorische Zuschreibung zum Gott des Handels, zum Mittler zwischen den Welten, dem römischen Gott Mercurius und seinem griechischen Analogon Hermes, erfolgte allerdings erst relativ spät. Das illustrieren Bauwerke: Im Arabien vor dem Jahr 600 zierten zu Repräsentationszwecken große gemauerten Becken die Paläste, die mit flüssigem Quecksilber gefüllt waren. Darauf konnte

Wissenschaft + Forschung

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.