Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Lecker Luft

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Kohlenstoffdioxid aus Ethen; es dahin pumpen, wo es gebraucht wird, oder es gleich trinken: Im Jahr 2020 gab es einige Ideen, wozu sich CO verwenden ließe – alle ausgezeichnet, manche sogar prämiert.

Eine mittelständische Brauerei, die maximal 200 000 Hektoliter Bier jährlich produziert, schickt normalerweise etwa 200 000 Tonnen CO2 in die Atmosphäre. In Deutschland gibt es fast 260, in Europa etwa 1750 Brauereien dieser Größenordnung. Für den Brau- und Abfüllprozess kaufen die Brauer Kohlenstoffdioxid aber auch zu, um die Flaschen zu reinigen und die Getränke aufzusprudeln. Etwa 48 000 Tonnen CO2 verbrauchen die Klein- und Mittelstandsbrauereien pro Jahr allein in Deutschland.

Das Projekt Cascade der Universität Bayreuth will nun helfen, CO2 zu sparen. Die Abkürzung steht für capturing and storage of carbon dioxide. Die Idee: Das Kohlenstoffdioxid, das bei der Gärung von Bier entsteht, soll gewonnen werden, sodass weniger Zukauf nötig ist. Dieses Verfahren nutzen große Brauereien schon lange, für Klein- und mittelständische Unternehmen waren die Methoden zu teuer. Nun erprobt die Biobrauerei Lammsbräu ein System des Lehrstuhls Umwel

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.