Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Meldung

Korrespondenz

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Begriffsverwirrung

Leider ist es nicht ungewöhnlich, dass die Begriffe Leistungsdichte und Energiedichte in Bezug auf Batterien falsch benutzt werden, leider nun auch in den Nachrichten [Nachr. Chem. 2017, 65, 1089]:

Zum einen ist anzumerken, dass der Begriff der Dichte in der Regel bei Größen verwendet wird, die sich auf das Volumen beziehen, während Größen, die sich auf die Masse beziehen, in der Regel den Zusatz „spezifisch“ erhalten. Dies ist eine seit langem in der Physik und Chemie bestehende Übereinkunft, die sich auch in der Nomenklatur der Iupac widerspiegelt. Dieser Übereinkunft folgend sind in den Batterienormen der IEC in Bezug auf die Masse die Begriffe der spezifischen Leistung und der spezifischen Energie definiert worden, während die Leistungsdichte und die Energiedichte sich auf das Volumen beziehen.

Zum anderen: Wh ist nun einmal eine Einheit der Energie, nicht der Leistung. Zusammen mit den obigen Ausführungen ergibt sich, dass die von den Autoren präsentierten Werte mit der Einheit Wh·kg–1 korrekt als spezifische Energien und nicht als Leistungsdichten zu bezeichnen sind. Die Leistungsdichte mit der korrekten Einheit W·L–1<

Journal

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.