Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Meldung

Der Wirtschaftschemiker: Eine Kennzahl für nachhaltige Entwicklung

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Unter dem Titel „Sustainability in Uncertainty“ entwickelte Apurva Gosalia von der Starnberger Nachhaltigkeitsberatungsgesellschaft Fokus Zukunft das Drei-Säulen-Konzept der nachhaltigen Entwicklung (people – planet – profit, 3P) zu 5P weiter: Seine zusätzlichen Dimensionen „purpose“ und „pressure“ sind beide eine Kolumne wert. In diesem Beitrag geht es um den Druck.

Ist Mangel an Innovation in Richtung nachhaltiger Entwicklung auf mangelnden Druck oder Impuls zurückzuführen? Müssen wir nicht über Reibungsverluste reden?1) Wer eine Ausbildung in technischer Chemie hat, kennt das Verhältnis des Teils des Impulses, der Vortrieb leistet, zu dem Teil, der als Reibung verloren geht, als Reynoldszahl Re. Die inneren Reibungsverluste einer Flüssigkeit, die durch eine Pipeline strömt, beschreibt dabei die Viskosität: Re = Geschwindigkeit · Kapazität · Viskosität–1. Ist das Verhältnis zu klein, die Reibung zu hoch, geht es nur zäh voran. Ist es zu groß, wird es turbulent – in einem Rohr wie im wahren Leben. Könnte man also so etwas wie eine Reynoldszahl für Innovation formulieren?

Der gesellschaftliche Impuls ist unübersehbar. Aber wie steht es mit der R

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.