Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Meldung

Bilanz 2018: Merck

Nachrichten aus der Chemie, Mai 2019, Seite 30, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Der Konzernumsatz von Merck stieg im Jahr 2018. Dazu trugen vor allem zwei der drei Unternehmensbereiche bei. Währungseinflüsse wirkten negativ.

Der Umsatz wuchs bei Merck im Jahr 2018 verglichen mit dem Vorjahr um 2,2 Prozent auf 14,8 Mrd. Euro. Zu einem Umsatzwachstum von 6,1 Prozent trugen alle Unternehmensbereiche und Regionen bei (Grafik). Für Verluste sorgten Währungseffekte von 3,9 Prozent, verursacht durch den im Vergleich zum Euro schwächeren US-Dollar und eine Abwertung lateinamerikanischer Währungen. Die Dividende soll wie im Vorjahr 1,25 Euro je Aktie betragen.

https://media.graphcms.com/dvWCS8fmTSaxwt24IEbb
Umsatzentwicklung der Unternehmensbereiche von Merck im Jahr 2018. Blau: Healthcare, rot: Life Science, grün: Performance Materials.

Unternehmensbereiche

Der Unternehmensbereich Healthcare setzte 6,2 Mrd. Euro um, 0,9 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Dazu trugen die neuen Medikamente Mavenclad bei schubförmiger Multipler Sklerose (MS) und das immunonkologische Bavencio 90 Mio. Euro beziehungsweise 69 Mio. Euro bei. Der Umsatz mit Rebif gegen wiederkehrende MS-Formen sa

Industrie + Technik

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.