Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

BASF: Weniger Umsatz und Gewinn

Nachrichten aus der Chemie, April 2016, Seite 427, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

undefined

Im Jahr 2015 sank der Umsatz von BASF um 5 % auf 70 Mrd. Euro. Währungseffekte wirkten positiv, der Tausch von Vermögenswerten mit Gazprom negativ. Zudem fielen Rohstoff- und Verkaufspreise. Der Absatz nahm aber zu (+3 %), vor allem beim Segment Oil & Gas. Im Chemiegeschäft lagen die Mengen etwa auf Vorjahresniveau. Beim Agrargeschäft stiegen Mengen und Preise.

Das Ergebnis je Aktie sank von 5,61 Euro auf 4,34 Euro. BASF will der Hauptversammlung eine Dividende von 2,90 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2015 vorschlagen (Vorjahr: 2,80 Euro). Damit würden etwa 3 Mrd. Euro an die Aktionäre ausgeschüttet.

Im Jahr 2015 waren etwa 10 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung (F+E) beschäftigt. Die Aufwendungen für F+E betrugen 2 Mrd. Euro; das sind 3 % mehr als im Vorjahr. Die Forschungsbereiche Process Research & Chemical Engineering, Advanced Materials & Systems Research und Bioscience Research bündelte BASF in drei Plattformen mit Sitz in den Regionen Europa, Asien-Pazifik und Nordamerika.

Entwicklung der Segmente

Bei Chemicals sank der Umsatz im Jahr 2015 um 14 % auf 15 Mrd. Euro. Performance Products mit Zusatzstoffen e

Industrie & Technik

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.