Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Zwerge und siedende Steine

Nachrichten aus der Chemie, Dezember 2022, S. 28-30, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Vor 300 Jahren wurde der schwedische Mineraloge und Chemiker Axel Fredrik Cronstedt geboren, einer der Begründer der modernen Mineralogie. Er entdeckte das chemische Element Nickel und prägte die Bezeichnung Zeolith.

In dem schwedischen Dorf Los (ältere Schreibweise Loos), wenige hundert Meter von einer stillgelegten Kobaltgrube entfernt, ist bereits von Weitem ein Nickeldenkmal zu sehen.

Das „Form för nickel“ wurde im Jahr 1971 zu Ehren von Axel Fredrik Cronstedt errichtet, dem Entdecker des Nickels (Fotos S. 29). Am Fuß des Monuments befindet sich eine Gedenktafel, die auf Schwedisch und Englisch an den Bergmann erinnert: „Jahrhundertelang wurde in der Gemeinde Los Kobolt-Erz [sic] abgebaut, um es zum Färben von Glas und Porzellan zu verwenden. 1751 entdeckte Axel Fredrik Cronstedt (1722 – 1765) im Erz das neue Element Nickel, das später die weltweite Bedeutung für hochwertig legierten Stahl erlangen sollte. Cronstedt, Metallurge und Chemiker, gehört zu den großen Pionieren auf dem Gebiet der Mineralogie …“1) Ihm zu Ehren erhielt ein 1820 von Josef Johann Steinmann (1779 – 1833) besch

Bildung + Gesellschaft

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.