Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Zeitkapsel Zahnstein

Nachrichten aus der Chemie, Juni 2019, S. 70-71, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Blaue Partikel im Zahnstein eines Skeletts erzählen die Geschichte einer Frau aus dem Mittelalter. Über diesen Fund hinaus erlauben Überreste im Zahnstein Erkenntnisse – von Ernährungsgewohnheiten bis hin zu Mikrobiom und Immunsystem.

Eine Frau, die im Mittelalter nahe des Klosters Dalheim begraben wurde, weist Zahnstein auf, der mit blauen Partikeln durchsetzt ist (Abbildung 1). Forscher hatten darin eigentlich nach Pflanzen- und DNA-Spuren gesucht. Nun haben sie sich aber dem ungewöhnlichen Fund gewidmet.

https://media.graphcms.com/WaLMl3oSrO1XYpy0iQPV
Blaue Pigmente im Zahnstein einer vor etwa 900 Jahren verstorbenen Frau. Die Partikel sind über mehrere Schichten des Zahnsteins gestreut.1)

Blaues Pigment

Um das blaue Pigment zu identifizieren1), analysierten Wissenschaftler um die archäologische Genforscherin Christina Warinner zunächst dessen Elementzusammensetzung. Dazu nutzten sie Rasterelektronenmikroskopie mit energiedispersiver Röntgenspektroskopie (SEM-EDS). Die Analyse ergab, dass die mittelalterliche Probe keine Übergangsmetalle enthält. D

Wissenschaft + Forschung

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.