Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Wenn der scheinbare Irrweg die Zielgerade ist

Nachrichten aus der Chemie, Juni 2024, S. 12-14, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Zunächst klingt alles nach einer klassischen Erfolgsgeschichte: Ein Chemiker findet direkt nach der Promotion eine Anstellung in der Industrie. Schnell steigt er im Unternehmen auf. Dann stellt er fest: Sein Job macht ihn unglücklich. Und jetzt?

Matthias Lamping, Jahrgang 1988, weiß, was er will. Und das bekommt er schnell: Im Jahr 2008 beginnt er, Chemie an der Universität Marburg zu studieren. Das Bachelorstudium schließt er 2011 ab, nach nur einem Jahr im Masterstudium wechselt er direkt in die Promotion. Von 2012 bis 2016 forscht er für seine Doktorarbeit an der reversiblen Cyclisierung von Peptiden.

https://media.graphassets.com/RAsVd5wxSMGDKr8h09LB
Hier erklärt Matthias Lamping Studentinnen, warum ein Iod-Stärke-Nachweis nach Zufügen von Speichel negativ ausfällt – auch als Professor steht er noch im Labor. Foto: FH Münster / Michael Anderie

Direkt darauf, noch im Jahr 2016, macht er – wie viele Chemieabsolvent:innen – den Schritt in die Industrie. Er wird Projektmanager Food Ingredients bei Evo

Bildung + Gesellschaft

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.