Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Umweltchemie — was bleibt?

Nachrichten aus der Chemie, Mai 2010, Seite 515, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Im Jahr 1996 erschien an dieser Stelle eine ausführliche Übersicht über den Stand der Umweltchemie in Deutschland. Die damalige Stimmung entsprach einem Gefühl des Aufbruchs und man war vom Stellenwert dieser interdisziplinären Disziplin überzeugt. In dieser Zeit entstanden an vielen Universitäten und Fachhochschulen neue Studiengänge, in denen Umweltchemie und verwandte Fächer wie Ökotoxikologie gelehrt und gelernt wurden. Wir müssen uns heute fragen: Was ist aus dieser Aufbruchstimmung geworden? Haben sich die Hoffnungen von einst erfüllt? War die Umweltchemie erfolgreich?

Die Hoffnungen von einst haben sich scheinbar nicht erfüllt. Eine Reihe von universitären Lehrstühlen mit Bezug zur Umweltchemie, z. B. in Basel, Ulm, Bremen und Bayreuth wurden nach der Emeritierung der Lehrstuhlinhaber nicht wieder besetzt. Die Umweltchemie in Wuppertal, Jena und Braunschweig steht derzeit zur Disposition. Das Institut für Ökologische Chemie am Helmholtz-Zentrum in München wird wahrscheinlich demnächst andere Aufgaben im neuen Schwerpunkt ”Environmental Health“ haben. Dafür können andere Zentren wie die in Leipzig-Halle und in Jülich einen Teil der Aufgaben übernehmen.

Die F

Leitartikel

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.