Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Meldung

Tamara Grummt (1955 – 2020)

Nachrichten aus der Chemie, Mai 2020, Seite 81, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Der Vorstand und die Mitglieder der Wasserchemischen Gesellschaft trauern um Tamara Grummt, die am 26. Januar im Alter von 64 Jahren unerwartet verstarb. Sie bereicherte die Arbeit in unserer Fachgesellschaft nicht nur durch ihre Fachkompetenz in der Toxikologie und Bewertung von Trink- und Schwimmbeckenwasser, sondern auch durch Humor und Empathie gegenüber ihren Mitstreitern in Fachausschüssen und Forschungsprojekten.

https://media.graphcms.com/YxejDXNZTCqfspQ3IgKO

Grummt war studierte und promovierte Biologin und leitete von 1983 bis 1990 die Arbeitsgruppe Umweltmutagenese am Forschungsinstitut für Hygiene und Mikrobiologie in Bad Elster. Im Jahr 1990 postgraduierte sie zur Fachwissenschaftlerin in der Medizin (Fachrichtung Humangenetik) und war von 1990 bis 1994 am Bundesgesundheitsamt tätig. Seit 1994 leitete sie am Umweltbundesamt das Fachgebiet für Toxikologie des Trink- und Badebeckenwassers am Dienstsitz Bad Elster im Vogtland.

Grummt bewertete anthropogene Spurenstoffe in Trinkwasser im Spannungsfeld von nur teilweise oder nicht bewertbaren Stoffen und deren humantoxikologisches Risiko. Unter ihrer Leitung entstand im Rahmen d

Service

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.