Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Rezension

Rezension zu Natriumchlorid. Buch von Jussi Adler‐Olsen.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Mehr Verdruss als Genuss

Natriumchlorid. Von Jussi Adler-Olsen. dtv Verlagsgesellschaft 2021. 528 S., geb. 25 Euro. ISBN 978–3–3423–2828–02

Das Buch Natriumchlorid ist der neunte Band von Adler-Olsens Carl-Mørck-Reihe. Für den Haupthandlungsstrang ist es jedoch nicht nötig, die Vorläufer gelesen zu haben. Darum geht es: Das Sonderdezernat Q der dänischen Polizei wird durch einen aktuellen Selbstmord auf alte Unfälle und Selbstmorde aufmerksam, die sich im Nachhinein als Morde entpuppen. Als Signatur hinterlässt der Täter Kochsalz, und zwar in Mengen oder an Stellen, die eine natürliche Ursache ausschließen. Die Situation wird akut, als das Ermittlerteam feststellt, dass es einen geplanten Mord des Serientäters verhindern könnte.

Wer auf Chemie im Buch gehofft hatte, wird enttäuscht. Abgesehen von Salz in verschiedenen Ausführungen an den Tatorten und einer Explosion mit Toluol stellt sich im letzten Drittel des Buchs heraus, dass der Mörder Chemie studiert hat.

Leider war das Lektorat nicht sorgfältig. So enthält das Buch etliche Tipp- und Rechtschreibfehler, etwa „Natrium ch

Service

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.