Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Rezension

Liquid‐Phase Transition in Water. Buch von Osamu Mishima.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Review eines Lebenswerks

Liquid-Phase Transition in Water. Von Osamu Mishima. Springer Japan KK, Tokyo 2021. 107 Seiten, brosch. 98,99 Euro. ISBN 978–4–431–56914–5

Verantwortlich für die Anomalien des Wassers sind die kleine Molekülgröße, die Molekülgeometrie und die Wasserstoffbrückenbindungen. Da unterkühltes Wasser sehr schnell kristallisiert, lässt es sich im „No man’s land“ nur indirekt charakterisieren. Der Japaner Osamu Mishima hat dieser Aufgabe sein Leben gewidmet.

Um konkurrierende Theorien zur Erklärung der Anomalien zu beurteilen und weiterzuentwickeln, untersuchte Mishima vor allem die thermodynamischen Eigenschaften amorpher Eisformen. Er hat wesentlich dazu beigetragen, dass Forscher:innen amorphes Eis als vitrifiziertes, das heißt stark unterkühltes flüssiges Wasser interpretieren (Nachr. Chem. 2015, 63(2), 111). Unter dieser Prämisse weisen die Eigenschaften amorphen Eises indirekt auf die Tieftemperatureigenschaften flüssigen Wassers.

Liquid-Phase Transition in Water ist eine Zusammenfassung Mishimas außergewöhnlichen Lebenswerks. Seine etwa 50 Publikationen waren und sind wegweisend für die Arbeit von Experimentator:innen und Theoreti

Service

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.