Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Proteine aus der Urzeit des Lebens

Nachrichten aus der Chemie, Juni 2014, S. 632-634, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Bereits in den 1990er Jahren hatten Forscher wie Steven Benner und Joseph Thornton begonnen, aus den Gemeinsamkeiten heutiger Gen- und Proteinsequenzen auf gemeinsame Vorfahren zurückzuschließen. Auf diese Weise erfuhren sie zum Beispiel, wie das ungewöhnliche Verdauungssystem der Wiederkäuer entstand, und fanden etwas über die Ursprünge von Hormonrezeptoren und Antibiotikaresistenzen.1_1

Die Arbeitsgruppen wagten sich immer weiter in die Vergangenheit. Forscher der Universität Regensburg sind jetzt soweit gekommen, wie es geht — bis zum letzten gemeinsamen Vorfahren aller zellulären Lebewesen, einer Mikrobe, die vor etwa drei Milliarden Jahren lebte und auf den Namen Luca (Last Universal Cellular Ancestor) hört. Ganz genau lässt sich Lucas Alter bisher nicht angeben, zwischen zwei und dreieinhalb Milliarden Jahren ist wohl alles möglich.

Ursprung einer Fassstruktur

Im Jahr 2010 zeigten die Regensburger Arbeitsgruppen von Rainer Merkl und Reinhard Sterner die extrapolierte Gensequenz eines fassförmigen Proteins namens HisF, wie Luca sie vermutlich besaß.12 Aufgrund der Rotationssymmetrie der Fassstruktur vermuteten die Forscher, da

Blickpunkt

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.