Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Kurz notiert

Photochemie und Fluoreszenz

Nachrichten aus der Chemie, Mai 2024, Seite 70, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Nebenreaktion führt zu Fluorophoren | Ein Team um Maulide und González von der Universität Wien ist auf eine einstufige Synthese von infrarot-emittierender Fluorophoren gestoßen. Als sie ein Amid, ein Pyridin und ein Azid umsetzten, erhielten sie statt dem erwarteten α-Aminierungsprodukt ein Imidazo[1,2-a]pyridiniumtriflat (Abbildung). Diese Verbindungsklasse, die sie Pyrate nennt, hat Emissionsmaxima bis 720 nm. Ein hoher Abstand zwischen Emissions- und Absorptionsmaximun ist gut für die Fluoreszenzmikroskopie. Bei den Pyraten beträgt dieser Stokes-Shift bis 240 nm. Die Autor:innen haben die Mitochondrien fluoreszenzmarkiert und computergestützt Emissionswellenlängen weiterer Pyrate vorhergesagt.https://media.graphassets.com/QlUWWAARaEEI9NUz0HbA

Mit Lutidin-N-Oxid statt Azid erhält das Produkt anstelle eines Imidazol-N-Atoms ein O-Atom. Lawesson-Reagenz ersetzt in diesem Oxazolderivat das O- gegen ein S-Atom.

Angew. Chem. Int. Ed., doi: 10.1002/anie.202318127

Mangankomplex emittiert Infrarotlicht und oxidiert Aromaten | Viele Photokatalysatoren benötigen Edel

Wissenschaft + Forschung

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.