Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Meldung

Neue Tenure‐Track‐Professuren

Nachrichten aus der Chemie, Dezember 2019, Seite 24, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Mehr Karrieresicherheit für 1000 Nachwuchswissenschaftler.

Die Bundesregierung hat die Förderung von 532 weiteren Tenure-Track-Professuren bewilligt. Das Tenure-Track-Programm soll absichern, dass die befristete (Junior-) Professur in eine unbefristete überführt wird. Dazu evaluiert eine Kommission die Leistungen in Forschung und Lehre nach drei bis fünf Jahren. Bewährt sich der (Junior-) Professor, kann die unbefristete Professur zum Beispiel nicht aus finanziellen Gründen abgelehnt werden.

Verfahren über die Verteilung der geförderten Stellen sind bereits gestartet. So hat die Universität Bonn eine ihrer 28 bewilligten Professuren dem Fachbereich Chemie zugesagt. Ebenso hat die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München eine Professur der Fakultät Chemie und Pharmazie zugewiesen. Insgesamt gibt es an der LMU 20. Universitäten haben drei Jahre Zeit, um alle bewilligten Professuren zu besetzen.

Ziel des Tenure-Track-Programms ist es, Nachwuchswissenschaftlern planbare Karrierewege zu ermöglichen und mehr dauerhafte Professuren zu schaffen. Seit 2017 unterstützt das Bund-Länder-Programm die Finanzierung von 468 Professuren. Insgesamt stellt der Bund eine Mill

Bildung + Gesellschaft

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.