Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Nanomaterialien im Alltag – Brillengläser

Nachrichten aus der Chemie, Februar 2023, S. 15-17, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Beschichtungen, die Kunststoffgläser kratzfest machen und reflektierende Oberflächen entspiegeln, lassen sich in der Schule herstellen und untersuchen.

Dieser Beitrag stellt zwei Experimente auf dem Niveau der gymnasialen Oberstufe vor, die mit chemischer Nanotechnik durch Oberflächenreaktionen Materialeigenschaften ändern.

Um in die Nanowelt abzutauchen, bedarf es keiner neuen Chemie – lediglich die Konzentrationen bewegen sich im milli- und mikromolaren Bereich.

Glas ist nicht gleich Glas – Antikratzbeschichtungen

Brillengläseraus Kunststoff verkratzen leicht. Um dem zu begegnen, werden die Brillengläser – die meist aus Plexiglas bestehen – mit hauchdünnen Glasschichten veredelt. Dies war gleichzeitig die erste großtechnische Anwendung des Sol-Gel-Verfahrens in der chemischen Nanotechnik. Das erste Patent dazu kam aus dem Institut für Neue Materialien (INM) in Saarbrücken (patents.google.com/patent/WO1995013249A1).

Bildung + Gesellschaft

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.