Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Meldung

Nachruf auf Klaus Meyer

Nachrichten aus der Chemie, April 2020, Seite 70, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Am 29. Dezember 2019 ist Klaus Meyer, emeritierter Fachgruppenleiter an der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, in Berlin kurz vor seinem 84. Geburtstag unerwartet verstorben.

https://media.graphcms.com/rqO335J0QK2Isc9zfoWp

Klaus Meyer wurde am 30. Januar 1936 geboren. Er studierte von 1953 bis 1958 an der Humboldt-Universität Berlin (HUB) Mineralogie und Kristallographie. Im Jahr 1960 promovierte er über „Die Untersuchung der submikroskopischen Verformungen bei der mechanischen Bearbeitung von Festkörperoberflächen“ und habilitierte sich vier Jahre später mit „Untersuchungen über energetisch angeregte Zustände bei mechanischer Bearbeitung von Kristalloberflächen“, ebenfalls an der HUB.

Im Jahr 1966 ernannte ihn die HUB zum nebenamtlichen Hochschuldozenten. Aus seinen Vorlesungen entstand sein Hochschullehrbuch „Physikalisch-chemische Kristallographie“ (Leipzig 1968, 1977).

Von 1969 bis 1974 war Meyer ordentlicher Professor mit Lehrstuhl für physikalische Chemie an der Universität Jena. Dort leitete er den Bereich Physikalische und Oberflächenchemie. Zum Zeitpunkt seiner Berufung im Jahr 1969 war Meyer mit 33 Jahren

Service

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.