Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Meldung

Nachruf auf Carsten Schmuck (1968 ‐ 2019)

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Am 1. August 2019 starb Carsten Schmuck, Professor für organische Chemie, im Alter von nur 51 Jahren. Sein Tod hat die Mitglieder der Fakultät für Chemie und Kollegen an der gesamten Universität Duisburg-Essen sehr bewegt.

Schmuck wurde am 20. Februar 1968 in Oberhausen geboren und studierte ab 1987 Chemie an der Universität Bochum. Dort promovierte er im Jahr 1994 zu „Radikalstabilisierungsenergie; Bestimmung von Bildungsenthalpien und Diskussion der Strukturabhängigkeit“ bei Wolfgang Roth. Als Postdoktorand forschte er bei Ronald Breslow an der Columbia University in New York an „Cyclodextrin enzyme mimics and unnatural DNA analogs“. Im Jahr 2001 habilitierte er sich an der Universität Köln bei Albrecht Berkessel. Im Jahr darauf folgte Schmuck einem Ruf der Universität Würzburg auf eine C3-Professur in organischer Chemie. Der Ruf der Universität Duisburg-Essen auf eine W3-Professur für organische Chemie im Jahr 2008 brachte ihn zurück ins Ruhrgebiet.

Schmuck hat neue Bindungsmotive entdeckt und kombinatorische Methoden eingesetzt. Dadurch hat er Neuland in der supramolekularen Chemie bet

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.