Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Materialien: Gefrorene Luft macht alles leichter

Nachrichten aus der Chemie, November 2019, S. 37-39, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Jedes Gel lässt sich in ein Aerogel verwandeln. Das funktioniert sogar bei gekochten Eiern. Das europäische Forschungsprojekt Cost Action Aerogel wird nun Anwendungen für Umwelt- und Lebenswissenschaften untersuchen lassen.

Aerogele sind hochporöse Festkörper mit geringen Dichten. Da die leichtesten Aerogele kaum schwerer als Luft sind, spricht man hier von „gefrorener Luft“. Es gibt keine allgemein gültige Definition eines Aerogels, allerdings sind alle Aerogele offenporig. Die Porengröße liegt typischerweise im Mesoporenbereich, also zwischen 5 und 50 Nanometern.

Die Struktur bestimmt die Eigenschaften der Aerogele, darunter ausgezeichnete Wärmeisolation – die Wärmeleitfähigkeit ist kleiner als die von Luft –, große innere Oberflächen von 300 bis 1000 Quadratmetern pro Gramm und gute Schallabsorption.1)

Anwendungen von Aerogelen

Aerogele werden als leichte Isolationsmaterialien genutzt, die wegen der offenporigen Struktur Feuchtigkeit transportieren können. Zudem dienen metallbasierte Aerogele als Katalysatoren, silica- und biopolymerbasierte Aerogele sind Träger von aktiven Substanzen in den Lebenswissenschaften und Kohlenstoffaerogele si

Industrie + Technik

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.