Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Meldung

Mangan(III)nitrat-Komplexe für Ein-Elektronen-Oxidationen

Nachrichten aus der Chemie, Juni 2024, S. 52-55, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Die Gruppe um Lacy von der University at Buffalo, New York, hat das starke Ein-Elektronen-Oxidationsmittel [MnIII(NO3)3(OPPh3)2] hergestellt. Aus käuflichen Edukten bildet sich das Produkt in einer Eintopfreaktion. Es ist bei Raumtemperatur als Feststoff luftstabil. In organischen Lösungsmitteln löst es sich und hat in Acetonitril ein Reduktionspotenzial von 1,02 V gegen Ferrocen. Das Reduktionspotenzial ändert sich, wenn die Ligandensphäre geändert wird. Zum Beispiel lässt sich ein Teil der Nitrato- durch Chlorido-Liganden ersetzen oder Triphenylarsanoxid statt Triphenylphosphanoxid verwenden. Die Ein-Elektronen-Redoxreaktionen liefern mit einem Äquivalent des Reagenz die Produkte ohne Nebenprodukte. So oxidiert zum Beispiel Tris(4-bromphenyl)amin zum entsprechenden Amminium-Radikalkation. JHhttps://media.graphassets.com/dzOCPtzXTmiZBXhgMsJZ

  • J. Am. Chem. Soc., doi: 10.1021/jacs.4c03411

Wissenschaft + Forschung

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.