Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Machen, zerstören, besser machen

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Aduc-Preisträger Robert Göstl erforscht die Polymermechanochemie – einen eigenen Forschungszweig, der Polymersynthese, -analytik und Materialwissenschaften verknüpft.

Hermann Staudinger hat nicht nur zur Strukturaufklärung kettenförmiger Makromoleküle beigetragen,1) sondern auch den mechanischen Abbau von Polymeren untersucht. Wie er und Heuer zeigten, sinken Viskosität und Molmasse von Kautschuk und Polystyrol durch Mastikation, also starkes Kneten, weil die Makromoleküle mechanisch reißen.2)

Kauzmann und Eyring entwickelten die ersten kinetischen Modelle, um dieses Phänomen zu beschreiben: Sie führten eine kraftabhängige Korrektur – also die Arbeit, die aus einer Kraft entlang eines Wegs folgt – in den Energieterm der Arrhenius-Gleichung ein.3) Subtrahiert von der Aktivierungsenergie senkt in diesem Modell also eine größere mechanische Energie die Aktivierungsenergie, die zur Dissoziierung einer chemischen Bindung nötig ist (Abbildung, a). Dies ähnelt dem Jahre später formulierten Hammond-Postulat,4) da die dehnende Krafteinwirkung die Atome entlang der Bindungskoordinate voneinander entfernt und damit das Dissoziieren d

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.