Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Laborautomatisierung: Eine Substanz unter vielen

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Ob es um neue Arzneimittel oder aussagekräftige Biomarker geht – im ersten Schritt gilt es häufig, ein Vielstoffgemisch zu untersuchen. Hier bietet sich die Kombination von NMR und LC-MS an sowie eine automatische Datenverarbeitung.

Der Ausgangspunkt für die Entwicklung eines Arzneimittels kann ein Naturstoffgemisch sein, etwa ein Pflanzenextrakt. Die erste Aufgabe ist oft die Identifizierung der darin enthaltenen Substanzen, denn unter ihnen befindet sich möglicherweise ein Wirkstoffkandidat. Ähnlich verhält es sich, wenn man den Zustand und die Gesundheit eines Organismus beurteilen möchte: Ein chromatographisches oder spektroskopisches Profil der Stoffwechselprodukte kann Hinweise auf Erkrankungen geben. Doch welche Substanzen sind aussagekräftige Biomarker?

Automatisch trennen, detektieren, identifizieren

Um in einem Metabolom oder einem Naturstoffgemisch die Biomarker beziehungsweise die Wirkstoffkandidaten zu identifizieren, sind zunächst die chemischen Strukturen unbekannter Substanzen aufzuklären. Gesucht sind hierfür automatisierte Verfahren, die aktive Substanzen schnell anzeigen (Dereplikation). Aussichtsreiche Ergänzung zur NMR-Spektroskopie ist

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.