Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Meldung

Kaliumisotope mit hochauflösendem MC-ICP-MS analysieren

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Die stabilen Kaliumisotope 39K und 41K haben zu den Argon-Wasserstoff-Clustern [38Ar1H]+ und [40Ar1H]+ isobare Interferenzen – daher war die Isotopenverhältnisanalyse mit Multikollektor-ICP-MS (MC-ICP-MS) bisher schwierig. Télouk und Team nutzen zur Kaliumisotopenanalyse nun ein neues MC-ICP-MS-System, das neben einer optionalen Kollisions-Reaktionszelle (chemische Auflösung) über einen schmalen Eingangsschlitz hinter dem elektrostatischen Analyzer verfügt. Hierüber werden Auflösungen von bis zu 15 000 erreicht, die die Analyse der 41K/39K-Verhältnisse ermöglichen.

Das System liefert Werte, die mit denen von Referenzmaterialien sehr gut übereinstimmen. Künftig kann es in medizinischen Anwendungen über das 41K/39K-Verhältnis Hinweise auf Vorgänge im Körper geben. BM

  • J. Anal. At. Spectrom. 2022, doi:

Wissenschaft + Forschung

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.