Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Im Hörsaal und vor dem Monitor

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Hybride Lehrformen kombinieren klassische Veranstaltungen mit der Online-Übertragung von Lehrinhalten. Hybridlehre hat somit eine Schlüsselfunktion, um Studierenden wieder Unterricht in Präsenz zu ermöglichen. Die Umsetzung erfordert allerdings mehr technische Ausstattung, als in den meisten Hörsälen vorhanden ist. Ein Erfahrungsbericht.

Unmittelbar nach meinem Dienstantritt an der Universität Rostock im Oktober vergangenen Jahres erwartete mich eine besondere Herausforderung: Eine Chemievorlesung für rund 300 Studierende der Human- und Zahnmedizin als Hybridveranstaltungen mit Videoaufzeichnung, da aufgrund der Coronapandemie maximal 60 Studierende in den Hörsaal durften.

Nach dem Sommersemester in der Pandemie waren wir an Online-Lehre gewöhnt. Vorlesungen mit Studierenden im Hörsaal und gleichzeitig einer Live-Übertragung ins Internet jedoch sind technisch schwieriger umzusetzen. Schließlich sollen Teilnehmende vor den heimischen Computern dasselbe sehen wie die im Hörsaal.

Technische Voraussetzungen

Die Hörsäle sind nicht für Online-Übertragung ausgestattet: Funkmikrofone und digitaler Overhead-Projektor (Visualizer) sind nicht mit den Computern ve

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.