Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Meldung

GDCh/JCF‐Nesacs/NSYCC‐Studienreise und GDCh‐IYCN‐Austausch 2017

Nachrichten aus der Chemie, September 2017, Seite 960, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Die 17. GDCh/JCF-Nesacs/NSYCC-Studienreise führte zwölf Studenten und Doktoranden sowie drei Delegationsbegleiter aus Boston und Umgebung vom 26. März bis 2. April nach Mainz und zum JCF-Frühjahrssymposium. Die Studienreise wurde von der GDCh, der Northeastern Section of the American Chemical Society (Nesacs) sowie ihren Nachwuchsgruppen, dem JCF Mainz und dem NSYCC (Northeastern Section Younger Chemist Committee) organisiert. Die Stipendiaten des ersten GDCh-IYCN-Austausches aus Brasilien, Nigeria, Russland und Vietnam nahmen auch am Programm der Studienreise teil [s. diese Nachrichten, Seite 966].

Am ersten Tag stand eine Tour bei Merck in Darmstadt an. Ulrike Strobl führte die Gäste die Geschichte und aktuelle Forschung von Merck ein. Prof. Dr. Herwig A. Buchholz, GDCh-Vizepräsident, gab einen tieferen Einblick in die Oled-Forschung.

Mit der Industrietour ging es am zweiten Tag weiter. Auf Einladung des GDCh-Vorstandsmitglieds Dr. Matthias Urmann besuchte die Gruppe Sanofi-Aventis Deutschland in Frankfurt-Höchst. Besonders aufmerksam verfolgten die jungen Wissenschaftler die Tour durch die Produktionsanlage eines Anti-Allergikums. Beeindruckt waren die Gästen auch

GDCh

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.