Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Meldung

Ganz viel aus ganz wenig

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Studien zur Koordinationschemie der Transurane werden nicht nur durch die Radioaktivität der entsprechenden Elemente und ihrer Zerfallsprodukte erschwert, sondern auch dadurch, dass oft nur geringe Mengen eines Isotops zur Verfügung stehen. Die Arbeitsgruppe Deblonde zeigt, wie sich mit Polyoxometallatliganden neue Koordinationsverbindungen des Curiums darstellen sowie kristallographisch und spektroskopisch charakterisieren lassen, obwohl nur wenige Mikrogramm 248Cm eingesetzt werden. Dies wird durch die hohe molare Masse der Liganden möglich. JH
https://media.graphassets.com/k5KdikW7TzG0xnv0OOiO

  • Nat. Chem. 2022, doi: 10.1038/s41557–022–01018–8

Wissenschaft + Forschung

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.