Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Nachruf

Erich Knözinger 1939–2023

Nachrichten aus der Chemie, Mai 2024, Seite 89, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Univ. Prof. Dr. Erich Knözinger wurde am 11. März 1939 in München geboren. Nach seinem Physikstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München und seiner Promotion arbeitete er zwei Jahre als „Profesor Asistente“ in Caracas an der Universidad Central de Venezuela, weitere zwei Jahre als Postdoc in der Arbeitsgruppe von Prof. Noller am Institut für Physikalische Chemie der LMU München. Daraufhin entschied er sich für einen Wechsel in die Industrie und übernahm eine Stelle in der Abteilung Anwendungstechnik und Training bei Beckman Instruments GmbH, wo er für wesentliche Neuentwicklungen im Einsatz der Fourier-Methode für die Ferne-Infrarot(FIR)-Spektroskopie verantwortlich war. Im Jahr 1975 kehrte Erich Knözinger in die akademische Welt zurück. Er habilitierte sich 1976 an der Gesamthochschule Siegen für das Fach Physikalische Chemie und wurde 1981 zum Professor ernannt. 1993 nahm er den Ruf auf eine ordentliche Professur für Physikalische Chemie an der Technischen Universität (TU) Wien an, die er bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2007 innehatte.

GÖCH

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.