Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Meldung

Elektrophile elektrochemisch kuppeln

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Die See- und Lin-Gruppen kreuzkuppeln Alkylhalogenide (1) und (2) elektrochemisch direkt zu funktionalisierten gesättigten Kohlenwasserstoffen (3). Sie nutzen dazu die unterschiedlichen Reduktionspotenziale primärer, sekundärer und tertiärer Alkylbromide oder -chloride. Die Methodik basiert auf der aufeinanderfolgenden kathodischen Reduktion des leichter reduzierbaren sekundären oder tertiären Alkylhalogenids (1) zuerst zum Radikal und dann zum Carbanion. Dieses geht unter den Bedingungen eine SN2-Reaktion mit dem primären Alkylbromid ein. Die Herausforderung liegt darin, den Konzentrationsaufbau des intermediären Radikals zu minimieren, das zur Dimerisierung oder Disproportionierung neigt. Das Verfahren benötigt weder Übergangsmetallkatalysatoren noch stöchiometrische Reduktionsmittel, die bisher für gekreuzte Elektrophilkupplungen notwendig waren. UJ

    Wissenschaft + Forschung

    Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

    Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.