Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Meldung

Der Phasenbildung intermetallischer Festkörper zugeschaut

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Latturner zeigt, wie komplex die Bildung intermetallischer Phasen vonstatten gehen kann. Werden Cer und Nickel in einem Galliumüberschuss umgesetzt, entstehen beim Aufheizen zunächst CeGa2 und Ni2Ga3. Beim Abkühlen der homogenen Schmelze bilden sich zuerst Kristalle von CeNixGa4–x, die dann mit der restlichen Schmelze zu Ce2NiGa10 und schließlich zu Ce2NiGa12 reagieren. Alle Strukturen lassen sich als topologische Variationen vom BaAl4-Typ auffassen. Die chemischen Umwandlungen im heterogenen Fest-flüssig-System Ce-Ni-Ga wurden bei In-situ-Beugungsexperimenten mit Neutronen sichtbar.
https://media.graphassets.com/p4FZfGonRDKCRtNMIQww

Intermetallische Phasen werden in Lehrbüchern oft auf einfache dichteste Kugelpackungen reduziert – komplexe Phasenzusammenhänge und Reaktivitäten sind daher erstaunlich. CH

  • Inorg. Chem. 2022, doi: 10.1021/acs.inorgchem.2c02588

Wissenschaft + Forschung

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.