Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Meldung

Chinesisch‐deutscher Preis für PhD‐Betreuer

Nachrichten aus der Chemie, Dezember 2018, Seite 1210, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Chinesisch-deutscher Preis für PhD-Betreuer

Anlässlich der 30. Jahrestagung der Gesellschaft Chinesischer Chemiker und Chemieingenieure in der Bundesrepublik Deutschland (GCCCD) verliehen GDCh und GCCCD gemeinsam am 12. Oktober in Karlsruhe den „Award for Excellent Supervisors of Chinese PhD Students“. Das von Dr. Dahai Yu gesponserte Preisgeld von 5000 Euro ging an Prof. Dr. A. Stephen K. Hashmi, Universität Heidelberg, aufgrund der erfolgreichen Betreuung seiner chinesischen Studenten und des wissenschaftlichen Erfolgs. Durch individuelle Betreuung seiner chinesischen Doktoranden und Postdocs ist es Prof. Dr. Hashmi möglich, sich immer wieder von der hohen Qualifikation und dem hervorragenden Forschungsstil seiner Schützlinge zu überzeugen. „Doktorvater und Doktorand können voneinander lernen“, so Hashmi. Diese Erfahrung entspricht dem chinesischen Sprichwort „Jiao Xue Xiang Zhang“, das ein Schüler von Konfuzius im Buch „Li Ji“ erwähnte. Dieser Preis ist insofern einzigartig unter den GDCh-Preisen, dass er an Lehrende oder „Doktorväter“ verliehen wird. Das Preisgeld steht dem Preisträger frei zur Verfügung, um die Zusammenarbeit und den gegenseitigen Austausch zwischen

GDCh

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.