Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Chemie

Nachrichten aus der Chemie, März 2010, S. 218-220, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Verbindung von C-H-Aktivierung und Heck-Reaktion

Die katalytische direkte Addition von Aromaten an Olefine zu Arylalkenen unter Erhalt der Olefinfunktion ist weitgehend unerforscht. Bisher war dies die Domäne der Mizoroki-Heck-Reaktion, die jedoch Arylhalogenide als Vorstufen erfordert. Yu und Mitarbeiter berichten jetzt über die direkte Addition von Arylessigsäure-Derivaten (1) an Acrylate (2) oder andere Alkene zu den Dicarbonsäure-Derivaten (3). Die Reaktion verläuft in hohen Ausbeuten und exzellenter Selektivität unter aeroben Bedingungen mit Palladiumacetat als Katalysator und Benzochinon als katalytischem Reoxidans. Durch N-Boc-Aminosäuren (4) als Liganden lässt sich die Regioselektivität bei unsymmetrisch substituierten Substraten steuern und die Olefinierung elektronenarmer Aromaten gelingt ebenfalls. UJ

[Science 2010, 327, 315]

Sonde für die Muskelzellendifferenzierung

Eine niedermolekulare Sonde, welche die Differenzierung von Muskelzellen kontrolliert, haben Kim et al. gefunden. Da Mitochondrien eine Schlüsselrolle in der Entwicklung von Muskelzellen spielen, erstellten die Autoren eine Bibliothek von Analoga des Mitochondrien

Notizen

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.