Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Meldung

Benzoesäure aus Polystyrol

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Die Gruppen von McInnes, Qi und Xiao oxidieren Polystyrol durch molekularen Sauerstoff und violettes Licht (405 nm) zu Benzoe- und Ameisensäure. Die Reaktion erfordert einen stark sauren Katalysator wie H2SO4 oder TsOH, aber keinen Photosensibilisator. Diese Funktion erfüllt vermutlich ein Komplex der Säure mit dem Polystyrol sowie seine Oxidationsprodukte. Die Belichtung bildet Singulettsauerstoff, der ein H-Atom aus der benzylischen Position abstrahiert und Hydroperoxide bildet. Diese werden zu den Produkten oxidiert.

Stache und Team nutzen in einem ähnlichen Verfahren FeCl3 als Katalysator [Nachr. Chem. 2022, 70(5), 61]. Beide Verfahren könnten interessant sein, um Benzoesäure (Weltjahresproduktion zirka 560 000 t) aus Polystyrolabfällen zu produzieren. CCT, GD

Wissenschaft + Forschung

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.