Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Bauchemie

Flammschutz aus Geflügelfedern

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Es gibt neue Ansätze, um große Mengen natürlicher und ungiftiger Materialien bereitzustellen, die vor schweren Bränden schützen. Wie sich Holzfaserplatten mit Substrat aus Keratin imprägnieren lassen.

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie sitzen im Kerzenschein bei Tisch, und in einem unachtsamen Moment geraten Ihre Haare in die Flammen. Dass dies abgesehen vom unangenehmen Geruch ohne größere Schäden bleibt, verdanken wir dem chemischen Aufbau unserer Haare. Diese Erkenntnis bildet die Grundlage der Entwicklung alternativer Flammschutzmittel aus einer weit verbreiteten Proteinfamilie namens Keratin, das etwa in Haaren, Federn, Hörnern und Hufen vorkommt und nicht brennt. Exemplarisch sind hier Flammschutzimprägnierungen aus Geflügelfedern und deren Anwendung bei der Herstellung von Holzfaserplatten gezeigt.1)

Brandgefährlich

Praktisch jede europäische Stadt fiel im späten Mittelalter oder der beginnenden Neuzeit mindestens einem verheerenden Stadtbrand zum Opfer. Die Situation besserte sich erst, als nicht brennbare anorganische Baustoffe Holz im Stadtbild ablösten. Die Gefahr bleibt jedoch, zu sehen etwa bei Bränden im Grenfell Tower (Lon

Industrie + Technik

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.