Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

GÖCH‐Arbeitsgruppen stellen sich vor

AG „Computational Chemistry“

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Die Simulation chemischer Reaktionen und die Berechnung der Eigenschaften chemischer Verbindungen gewinnt sowohl in der Grundlagen- als auch in der angewandten Forschung immer mehr an Bedeutung. Der Themenbereich Computational Chemistry beschäftigt sich daher mit der Entwicklung und Anwendung von Algorithmen und Softwarepaketen, mit denen unterschiedliche Aspekte der Chemie modelliert werden. Dabei werden chemische Prozesse vorhergesagt, also auch experimentelle Beobachtungen erklärt. Simuliert werden dabei alle denkbaren chemischen Systeme. Kleine und mittelgroße Moleküle werden mit hochgenauen quantenchemischen Methoden beschrieben und organische Reaktionsmechanismen in der Regel mit Dichtefunktionaltheorie modelliert. Letztere Methode – angewandt auf periodische Systeme – findet auch bei der Berechnung von Festkörpereigenschaften ihre Verwendung. Für biologische Systeme kommen in der Regel Kraftfeldmethoden zum Einsatz. Neuere Entwicklungen entstehen durch die Kombination von Quantenchemie und klassischen Verfahren so

GÖCH

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.