Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Meldung

Vor 50 Jahren

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Radioaktiver Abfall – Fundgrube für wertvolle Substanzen

Nach einem Bericht im ersten Oktoberheft des Jahres 1970 der Nachrichten aus Chemie und Technik sollten aus abgebrannten Kernbrennstoffen Platinmetalle extrahiert werden, unter anderem in Karlsruhe. Dabei wurde prognostiziert:

Eine Anwendung für Plutonium aus dem Atommüll findet sich in der Fußnote:

In der Bundesrepublik Deutschland wurden zwischen 1971 und 1976 insgesamt 284 Herzschrittmacher mit Radionuklidbatterien implantiert – das verzeichnet das Bundesamt für Strahlenschutz, das die Patienten registrierte. Allerdings: Pu-Geräte aus der Sowjetunion wurden in einigen Staaten noch bis Mitte der 1980er Jahre eingesetzt (und nicht registriert).

Den gesamten Beitrag über diese Form des Urban Mining lesen GDCh-Mitglieder unter www.gdch.de/nachrichten und „mygdch“.

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.