Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Von uralt bis modern

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Die Geschichte der als „Kunststoffe“ und „Plastik“ bekannt gewordenen Werkstoffe beginnt schon vor dem 19. und 20. Jahrhundert. Historische polymere Materialen begleiten die Menschheit seit Jahrtausenden, zum Beispiel der Kautschuk.

Wer heute „Plastik“ hört oder googelt, stößt bald auf Begriffe wie „billiges Plastik“, „Plastikverpackung“, oder „Plastik in der Umwelt“. Chemiker denken vielleicht lieber an die Rolle von Kunststoffen für Handys und Laptops, in Sportschuhen und Fußbällen, in High-Tech-Kunststoffen für Luft- und Raumfahrt, für Corona-Schutzmasken und -kleidung.

Doch was sind eigentlich Kunststoffe – englisch: plastics. Was ist Plastik, was sind polymere Materialien, und wie weit reichen die ersten Kunststoffe zurück?

109 Jahre „Kunststoffe“

Im Jahr 1911 prägte Robert Escales den Begriff Kunststoffe. Er gründete das Journal Kunststoffe – eine Zeitschrift mit dem Untertitel „für Erzeugung und Verwendung veredelter oder chemisch hergestellter Stoffe – mit besonderer Berücksichtigung von Kunstseide und anderen Kunstfasern, von vulkanisiertem, devulkanisiertem (wiedergewonnenem) und künstlichem Kautschuk, Guttapercha usw. sowie Ersatzstof

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.