Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Unromantische Nerds

Nachrichten aus der Chemie, Februar 2020, S. 8-10, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Selbst chemiebegeisterte Jugendliche werden sich nicht für eine Laborantenausbildung oder ein Chemiestudium entscheiden, wenn sie nicht wie ein Chemiker sein wollen – oder wie das, was sie dafür halten. Wir sollten also an unserem Image arbeiten.

Stellen Sie sich eine Person aus dem Bereich Physik vor!“ Naturwissenschaftliche Laien denken dann in den meisten Fällen an die „The Big Bang Theory“-Figur Sheldon Cooper: ein hochbegabter, jedoch sozial wenig fähiger, naiver und kindlicher Nerd, der als Post-Doc in der theoretischen Physik arbeitet, in seiner Freizeit Comics liest und Eisenbahnen mag. Als Naturwissenschaftler wissen wir: ein stereotypes Bild.

Nicht nur Physiker gelten als seltsam

Dass Sheldon Cooper Physiker ist, sollte uns nicht beruhigen. So führen uns die Ergebnisse des Draw-a-Scientist-Tests vor Augen, wie vor allem Schüler in den unteren Klassenstufen Personen aus dem Berufsfeld Chemie wahrnehmen:1) männlich, wenige Haare auf dem Kopf, weißer Kittel, wirrer Blick und in einem chaotischen Chemielabor mit gefährlichen und explosiven Chemikalien experimentierend.

Eine eigene Studie mit 1113 Schülern der Jahrgangsstufen 8, 10 und

Bildung + Gesellschaft

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.