Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Triclosan unschädlich machen

Nachrichten aus der Chemie, Juli 2018, S. 761-764, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Alltagsprodukte wie Seifen und Desinfektionsmitteln enthalten oft das Bakterizid Triclosan. So gelangt es zwangsläufig in die Umwelt. Daher sind empfindliche Detektionsmethoden der chlororganischen Verbindung gefragt sowie Reaktionen zur Detoxifizierung. Versuche aus dem Hochschulpraktikum.

Triclosan (5-Chlor-2-(2,4-dichlorphenoxy)-phenol, Abbildung 1) ist ein Bakterizid, das in Zahnpasta, Deodorant oder Seife eingesetzt wird sowie in Desinfektionsmitteln, Waschmitteln oder Haushaltsreinigern. Die maximal zulässige Konzentration in Kosmetika beträgt 0,3 %.1) Der Einsatz der Substanz ist umstritten, da die Gefahr besteht, dass sie Resistenzen bei Bakterien fördert. In einer Metaanalyse zu Triclosan kommt die Europäische Kommission zu dem Schluss, dass es derzeit nicht möglich ist, die Risiken, die von der Substanz ausgehen, abschließend einzuschätzen.1)

https://media.graphcms.com/v5fCWCXaTambMujxqedW
Struktur von Triclosan.

Aus hochschuldidaktischer Sicht ist Triclosan eine interessante Substanz für Experimente: Es lässt sich massenspektrometrisch und elektrochemisch ana

Bildung & Gesellschaft

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.