Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Von Analysen zu Aktionen

Schritt für Schritt zu mehr Nachhaltigkeit: Was kommt als Nächstes?

Die Nachhaltigkeitsstrategiekommission der GDCh entwickelt derzeit eine Nachhaltigkeitsstrategie, die dem Vorstand Ende des Jahres zur Validierung vorgelegt werden soll. Dafür wurden bereits folgende Schritte unternommen:

·         PESTEL-Analyse:

Zunächst wurde eine PESTEL-Analyse durchgeführt, um die externen Faktoren wie Politik, Wirtschaft, Soziales, Technologie, Umwelt und rechtliche Rahmenbedingungen zu identifizieren, die Einfluss auf die GDCh und ihr Wirken haben könnten.

 ·         Peers-Befragung:

In der zeitgleich durchgeführten Peers-Befragung wurden befreundete internationale Chemiegesellschaften hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeitsinitiativen interviewt. Das Ergebnis zeigt, dass viele Gesellschaften ebenfalls erst in der Findungsphase sind. Mit der Einführung einer klaren Nachhaltigkeitsstrategie hat die GDCh somit die Chance, ein starkes Zeichen zu setzen und als Vorbild voranzugehen.

 ·         SWOT-Analyse:

Aufbauend auf den Erkenntnissen der PESTEL-Analyse wurde eine SWOT-Analyse durchgeführt, um die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken zu identifizieren, die sich der GDCh in Hinsicht auf Nachhaltigkeit in all ihren Dimensionen bieten. Neben den meist offensichtlichen ökologischen und ökonomischen Dimensionen gilt es auch die soziale Dimension zu berücksichtigen. Durch die Analyse konnten strategische Schwerpunkte festgelegt werden, auf denen der nächste Schritt basiert.

 ·         Stakeholder-Befragung:

In Kürze wird eine Stakeholder-Befragung durchgeführt. Sie hat zum Ziel herauszufinden, wie die zahlreichen unterschiedlichen Interessengruppen, die gemeinsam das lebendige Netzwerk der GDCh bilden, die Relevanz verschiedener Maßnahmen und Schwerpunkte für die GDCh einschätzen. Die Ergebnisse der Befragungen fließen im Rahmen einer Wesentlichkeitsanalyse dann unmittelbar in die Strategieentwicklung ein.

 Die Ergebnisse dieser Analysen und Befragungen bilden die Grundlage für die zukünftige Nachhaltigkeitsstrategie. Sie gewährleisten, dass eine fundierte und praxisorientierte Strategie entwickelt werden kann. Sobald die Ergebnisse ausgewertet sind und die nächsten Schritte anstehen, werden wir berichten.

Kurznachrichten

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.