Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Mineral für den Zahn

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Ein Wirkstoff in Zahnpastenformulierungen kann zahnschmelzverwandter Hydroxylapatit sein. Wie sich die Calciumphosphatverbindung synthetisieren, charakterisieren und in der zahnmedizinischen Prävention einsetzen lässt.

Die gesetzlichen Regularien für Zahnpasten listet die Europäische Kosmetikverordnung. Am Anfang eines Produktentwicklungsprozesses von Zahnpasten steht die Frage nach den Bedürfnissen der Zielgruppe. So enthalten Zahnpasten für Personen mit schmerzempfindlichen Zähnen desensibilisierende Wirkstoffe und reinigen wenig abrasiv. Eine Raucherzahnpasta hingegen hat häufig stärker abrasive Eigenschaften, um Zahnverfärbungen zu beseitigen.1)

Chemiker:innen, die Wirkstoffe synthetisieren und charakterisieren sowie Zahnpastaformulierungen entwickeln und optimieren, arbeiten dabei mit Zahnmediziner:innen, Biochemiker:innen und Materialwissenschaftler:innen zusammen, um die Formulierungen zunächst in In-vitro-Tests und anschließend in klinischen Studien zu untersuchen. Dabei gibt es schon vor der Produktentwicklung In-vitro-Screenings, um Wirkstoffe zu identifizieren.

Moderne Zahnpasten sind Formulierungen, die primär Karies und Zahnfleischerkra

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.