Gesellschaft Deutscher Chemiker
Anonymous

Anonymous

Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Materialien: Immer wieder schäumen und lösen

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Eine Alternative zu organischen Kunststoffschäumen für die Wärmedämmung von Gebäuden können Mineralkunststoffe sein. Sie sind nicht brennbar und im Gegensatz zu Silica-Aerogelen oder Steinwolle gut zu recyceln.

Steigende Energiepreise sowie staatliche Maßnahmen, um Energie zu sparen und klimaschädliche Treibhausgase zu vermeiden, erhöhen den Bedarf an Wärmedämmstoffen. Im Jahr 2025 werden voraussichtlich weltweit 578 Millionen Kubikmeter Dämmstoffe verbraucht werden, davon allein in Europa mehr als 200 Millionen Kubikmeter.1)

Organische Kunststoffschäume

Typische Wärmedämmstoffe sind Kunststoffschäume, von denen expandiertes Polystyrol (EPS) der bekannteste und am häufigsten verwendete ist. Kunststoffschäume sind in den vergangenen Jahren wirtschaftlich wichtiger geworden. Viele Polymerisate lassen sich schäumen – etwa Polyethylen, Polystyrol und Polyvinylchlorid –, ebenso Polykondensate, darunter Phenol-, Harnstoff-, Epoxid- und Polyesterharze sowie Polyaddukte, also Polyurethane.2)

Allerdings sind die meisten Kunststoffschäume brennbar, was es schwierig macht, sie bei der Fassadendämmung, im Fahrzeugbau oder als Gehäuse für elek

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.