Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Der Karlsruher Nobelpreisträger

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

Im August 2022 jährt sich zum 150sten Mal der Geburtstag des bislang einzigen Karlsruher Nobelpreisträgers Richard Willstätter. Er befasste sich mit Pflanzenfarbstoffen sowie Enzymen und klärte die Struktur des Chlorophylls auf. Frustriert kehrte er dem Universitätsbetrieb den Rücken, floh vor antisemitischer Verfolgung und starb im Exil.

Martill Richard Willstätter wurde am 13. August 1872 in der badischen Residenzstadt Karlsruhe geboren.1) Seine jüdischen Vorfahren waren im Jahr 1717 kurz nach der Stadtgründung aus der Offenburger Region nach Karlsruhe gekommen, angelockt von den wirtschaftlichen Privilegien, die der Markgraf den Neubürgern versprach.

Willstätters Geburtshaus befand sich in der Langen Straße 173 (der heutigen Kaiserstraße), im Jahr 1875 zog die Familie in die Zähringerstraße 86 (Abbildung 1). Vater Max betrieb eine Tuchhandlung am Marktplatz und heiratete 1870 Sophie Ulmann, die Tochter eines Fürther Tuchhändlers.2)

Wohnhaus der Familie

Bildung + Gesellschaft

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.